The Clone Wars beginn

Nein… Ich werde nicht über den 7ten Teil der Star Wars Reihe schreiben. Immerhin dauert dies noch ein Jahr und auch wenn ich bekennender SiFi und Fantasy Fan bin, werde Ich den Blog nicht dazu Missbraaauchen.

Also worum geht es in den Clone Kriegen dann? Um eine unmenge Arduino Boards die im moment auf den Markt kommen und sich bedeutend von allen bisherigen Clones unterscheiden:
Der Chip der für die Kommunikation zwischen USB Port und Atmel (Atmega328/2560 u.a.) verantwortlich ist wurde ausgetauscht. Im Orginal handelt es sich um einen FTDI FT232Rl beim Nano und Atmega16U2 beim Uno und Mega. Dies wurde auch lange so gekloned.

Inzwischen finden wir aber immer mehr Boards mit bezeichnung „Arduino Nano V3.0 CH340“ oder ähnliches auf Ebay und auch in Deutschen Shops. Dies war auch Grund für mich diese Boards einmal genauer zu inspizieren und mir ein paar Testexemplare zu ordern. Hierbei gab es immer welche aus China und auch diesmal einen aus Deutschland. Hauptunterschied ist das der Deutsche 8€, die China Ware unter 3€ gekostet hat. ansonsten waren Sie baugleich, wie zu erwarten war…

Also direkt mal an PC gehangen und erster rust: Kein Treiber gefunden, kein Treiber verfügbar über den Händler. Es lebe Google!!! Ich konnte den Treiber dann in China entdecken und installieren. Weitere Recherche ergab das der Download öffters nicht erreichbar ist, weswegen Ich neben dem Link dazu den Download auch über mich zur Verfügung stelle. Sämtliche Rechte bleiben beim Hersteller wch.cn! Es handelt sich nur um einen Download Mirror!

Als das Treeiber Problem aber beseitigt war konnte ich die Nanos benutzen wie die Orginalen oder Clones mit FTDI Chip. Hierzu nur passendes Board und Com Port auswählen und direkt uploaden. Besser noch: Der vor paar Monaten beschriebene Bug (Arduino Probleme mit China Clones) scheint somit nicht mehr relevant zu sein.

Für die etwas technisch versiertenmöchte Ich dann noch auf das Datenbaltt verweisen das Ich über Seeedstudio gefunden Habe:
Datenblatt CH340

Treiberdownload Hersteller:

CH341Ser.zip

Mirror Download: CH341SER

Ebay Angebot (Beispielhaft, aufgeführt da ich diesen bestellt habe und gut angekommen ist): Arduino Clone CH340

Ungeahnte Möglichkeiten

Manchmal brauch man die Ideen anderer um selber Ideen um zu setzen… So geht es mir auch grade mit den KSQ’s. Seit langem ist mir bereits bekannt das man die angeblich auch über einen Poti dimmen kann, doch ich habe es niemals selber getestet. Nun kam die Frage ein weiteres mal bi Flowgrow auf und Ich wollte es endlich selber wissen.

Also wieder einmal Foren, Datenblätter gewälzt und am Ende beschloßen mir 10 200K Potis zu kaufen. Es hat ein paar Tage gedauert aber heute kam Ich dazu diese zu testen.

Der aufbau war Simpel:
1x KSQ mit keine Ahnung was für ner Spannung
1x LED Leiste mit paar Cree XM-L U2
1x Laptop Netzteil mit 12V

Der Poti wurde mit einer Seite an den DIM anschluss angeschlossen und mit dem Mittleren Pin an – des Netzteils. Der andere Pin wurde erstmal offen gelassen. Alles unter Strom gesetzt und: Man kann die Heelligkeit Manuell einstellen! PERFEKT sag Ich nur. In dem Sinne lässt sich eine Stärker bestromte KSQ einfach anpassen und so LEDs nicht nur über PWM dimmen. Dafür gibt es laut Datenblatt sogar eine einfache Formel:

mA= (0,1xVdim) / (2,5xRs)

Kapiert? Nicht schlimm… also man nimmt 0,1 mal die Spannung die durch den Poti noch abfällt und Teilt das durch 2,5 mal den Widerstand an Rs, was die Beiden Widerstände auf der Platine sind… Immer noch nicht verstanden? Auch niht schlimm. Dreht man in eine Richtung habt Ihr den Strom den Ihr wolltet, dreht Ihr in die andere Richtung wird es dunkler.

Dann wurde natürlich noch getestet was passiert wenn man beides Kombiniert, also PWM und Poti… Und auch das klappt. Gut, habe es nur mit nem Manuellen PWM getestet (Ich habe das freie Ende des Poti an – des Netzteils gehalten) aber da die Lampen dabei ganz aus gehen weiß ich das meine PWM Config der Platinen damit kompatibel sind.