AquaGrow Platine Erweiterungskomponenten

Wo eine Basis ist, da ist es denkbar das es auch erweiterbar ist.

So Ist es natürlich auch beim AquaGrowController. Neben allen komponenten die von Arduino unterstützt werden habe Ich mich dran gesetzt und habe einige nützliche Komponenten gefunden die unser Aquarieaner Leben leichter machen:

LED Dimmer:
Hierbei handelt es sich nicht wirklich um einen LED Dimmer, aber wir können Ihn sehr gut dafür missbrauchen. ;) Der verwendete IC ist ein TLC5940 aus dem Hause Texas Instrument. Eigentlich handelt es sich um einen LED Treiber Chip der LED’s mit bis zu 120mA direkt treiben kann. Hierbei wird die Anode (+ oder "Ankommend" wie ich es mir merke) an ein Netzteil angeschlossen und die Kathode (-) an den IC. Dieser Senkt die eingestellte mA und dadurch leuchtet die LED (sehr simpel ausgedrückt…). Vorteil dieses Chips ist das er 16 mal 16bit PWM (PulseWeitenModulation) fähig ist, auf deutsch, er kann sehr schnell an und aus schalten (in 4096 Schritten einstellbar). Wir können also entweder direkt kleine LED’s direkt anschliessen oder den CHip komplett Zweck entfremden um High Power LED’s zu dimmen.

LED KSQ Treiber:
Was nützt uns die Möglichkeit LED’s zu dimmen wenn man sie nicht an schliessen kann? Nix, also wurden auch passende Konstantstromquellen gesucht und gefunden. Bei der Wahl der anzuschliessenden KSQ ist wichtig das Sie PWM fähig ist UND einen Dim Ausgang/Anschluss hat an dem eine Spannung anliegt. Ob die KSQ geeignet ist lässt sich einfach herrausfinden indem man ein Kabel an den DIM anschluss lötet/steckt und dann an Ground/Minus hält. Wenn die angeschlossenen LED’s so an/aus zu schalten sind, können wir die KSQ nutzen, wenn nicht -> Schade…
Um das suchen und testen ein wenig einfacher zu machen kann man Erweiterungsbausätze mit Passenden Chips von 100-1200mA dazu bestellen. Auch diese Kaufe Ich nach Bedarf in größeren Stückzahlen ein und gebe die Einzelkomponen weiter.

PH:
Eine wichtige Sache, grade im Süßwasserbereich ist die Steuerung und Reglung des PH Werts über CO². Leider ist da noch keine möglichkeit gefunden worden diese Benutzerfreundlich selber zu bauen. Da es für mich aber auch eine große wichtigkeit hat habe Ich nach fertiglösungen gesucht und diese in dem PH Modul von Atlas-Scientific gefunden. Dieses sehr kleine Modul Miss sehr genau den PH wert und lässt sich leicht automatisch kalibrieren. Ich verwende es selber und die Steuerung kann es auch mit einer kleinen Code anpassung.

EC/Redox:
2 Werte die grade im Salzwasser Bereich sehr wichtig sind. Auch hier kann Ich im moment leide rnur auf die LLösungen von Atlas Scientific verweisen. Ich arbeite dran diese in den Code zu integrieren und an einer besseren Lösung die günstiger wird. Leider brauch dies noch ein paar Wochen.

Ethernet:
Netzwerkzugang fürs AQ? Ok jetzt kommen wir in den Bereich spiellerei, aber es hat einen Interesannten nebeneffekt: Wir könnten alle Einstellungen über eine Webseite konfigurieren. Auch daran wird z.Z. gearbeitet und WAHRSCHEINLICH in 1-2 Monaten ne fertige Lösung präsentiert.

Touchscreen:
Ein Feature für den Nerd in uns… Aber etwas was ebenfalls in Planung ist. Da die Integration allerdings nicht sehr einfach ist, ist dies noch nicht fest im Zeitplan integriert.

 

Wie Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten was man machen könnte. Wer glaubt er hätte ein "Must have" für den Controller der setzt sich bitte mit mir in Verbindung. Evt. wird es dies ja in kürze dann geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.