Die ersten Schritte

Der DIY Controller ist ein Projekt mit dem möglichst viele Leute angesprochen werden sollen. Aus dem Grund fangen wir diesmal noch weit vorher an: Installation von Software und Treibern für Arduino und Laden unserer Software.

Dass ganze Tutorial gibt es natürlich auch auf der Arduino Homepage, Ich schreibe es hier aber nochmal mit meinen Worten und Screenshots um auch eine Fragemöglichkeit bei diesen Schritten zu schaffen.

Zuerst laden wir uns einmal unter http://arduino.cc/en/Main/Software#toc2 die Arduino Software runter, genauer gesagt, wir besorgen uns den ZIP File. Diesen speichern wir uns erstmal auf dem Desktop. Danach öffnen wir die Zip per Doppelklick auf den File und „ziehen“ den dadrin enthaltenen Ordner auf den Dektop. Windwos entpackt uns den dann Automatisch.

Screenshot 2014-01-12 19.58.14 Screenshot 2014-01-12 20.10.16 Screenshot 2014-01-12 20.13.18

 

Nun sollten wir den Arduino Nano an den Computer über USB anschließen. Im Gerätemanager (zum öffnen „Start“ klicken und in das Suchfeld einfach „devmgmt“ eingeben, dann Enter/Return drücken ) sehen wir dann ein unbekanntes Gerät. Der Treiber sollte sich automatisch installieren, ist dies nicht der Fall Rechtsklick auf das nicht erkannte Gerät und „Treibersoftware aktualisieren“ wählen. Dann „Auf dem Computer nach Treibern suchen“ wählen und „Durchsuchen“. Im neuen Fenstar wählt Ihr den Ordner „arduino-1.0.5-r2\drivers“ aus und markiert „Unterordner einbeziehen“. Dann „Weiter“ drücken und die Treiber installieren sich. Danach seht Ihr im Gerätemanager einen „USB Serial Port“ und dahinter einen Com Port (Bei mir an diesem PC Com19).
Screenshot 2014-01-12 20.34.16 Screenshot 2014-01-12 22.20.52

Nun können wir den eben Entpackten Ordner öffnen und die darin befindende Arduino.exe anklicken. Dies Startet die Arduino IDE. Jetzt gehen wir auf „Tools/Board“ und wählen „Arduino Nano w/ ATmega 328“ aus und „Tools/Serieller Port“, dann die Nummer die uns im Gerätemanager angezeigt wurde (es ist meist die unterste).
Screenshot 2014-01-12 22.23.36 Screenshot 2014-01-12 22.24.38 Screenshot 2014-01-12 22.25.17
Hiermit ist die Einrichtung fertig und wir können alles einmal schnell testen. Klickt dafür auf „Datei/Beispiele/01. Basics/Blink“. Ein neues Fester geht auf und Ihr habt einen sogenannten Sketch offen. Das ist Quasi ein Programm für den Controller. Alles was wir jetzt aber machen möchten ist den Sketch uploaden (auf den Arduino Nano überspielen) und schauen was passiert. Hierzu oben Links auf den Pfeil drücken (Upload). Nun wird der Sketch „kompiliert“ und danach auf den Nano geladen. Wenn dies fertig ist hört das Grüne Blinken auf und Ihr seht jede Sekunde eine Rote LED Blinken. Wenn das geklappt ist habt Ihr alles geschafft. Glückwunsch. Sollte etwas nicht klappen seht euch bitte die Problemlösung der Arduino HP an.

Screenshot 2014-01-12 22.31.54 Screenshot 2014-01-12 22.32.34

Im nächsten Teil lernen wir dann wie wir unseren Code öffnen, Einstellungen setzen und diesen Hochladen.

7 Kommentare auf “Die ersten Schritte

  1. Hallo,

    das ist mal ein schönes Projekt. ICh werde mitbasteln. Was mir noch nicht ganz klar geworden ist, ist, wie ich LED damit ansteuern kann. Bzw ob. Ich meine folgendes: Ich habe etwa 4 m RGB Led in meinem Aquarium sowie 2m weiße LED. Kann ich die mit dieser Hardware am Ende dann separat ansteuern, d.h kann ich bei den RGB die Farben separat ansteuern und ebenso die weißen LAmpen steuern? Wie viele der LED Controler brauche ich dann dafür? Wann kann ich damit rechnen, dass du die Anleitng zum Anschliessen der LED fertig hast? Ich bin sehr neugierig.

    • 4m und 2m LED? Ich glaube du hast LED schlauch oder streifen im AQ. Diese sind mit einem Vorwiederstand und laufen auf Konstantspannung. Die LED Dimmung ist aber auf Konstantstrom ausgelegt von LED die mit KSQ betrieben werden die ein DIM Signal haben. Das sind z.B. die Meanwell LDD oder Anvilex CC2/CC3.
      Für das was du wahrscheinlich hast brauchst du einen NPN Transistor der an der Kathode über PWM den Durchfluss steuert. Hierfür muss die Hardware und die Programmierung verändert werden. Der Arduino kann nur ein PWM Signal von 255, Ich benutze aber 4095 Schritte in der Dimmung. Du müsstest also alle 4095 in der Licht.ino ersetzen und dann den Wert „umdrehen“ da in deinem Fall 0 „aus“ bedeutet, in meinem aber 0 ganz an ist. Von der Hardware kannst du die gleichen Motortreiber nehmen wie Ich für den Lüfter genommen habe. Das PWM prinzip ist genau das gleiche. Als letztes musst du dann noch in der Licht.ino „ledDriver.setLEDDimmed(channel*2, n_PWM);“ gegen „analogeWrite(channel,n_PWM);“ austauschen und das pwmtable für 255 Werte anpassen.

      Die nächsten Anleitungen kommen sobald Ich zeit zum Schreiben und Bilder machen habe. ;)

  2. Danke für die flotte Antwort. Ich dachte schon ich habe nun alles unnütz gekauft. Was du beschreibst klingt aber machbar. Ich habe in der Tat led Strips. Derzeit Steuer ich mit einem raspberry. Ich finde deine Lösung aber schöner. Meinst du ich bekomme die Sache beim dimmen ohne flackern hin? Das tut es beim raspberry mit soft pwm. Woche Leistung können diese motortreiber ab?

  3. Ich habe nun meine Abdeckung (oben Spiegel, denn LED Streifen, dann Glasplatte komplett fertig gebaut und kann auch fein(mit flackern) Sonnenaufgang etc simulieren. Aber ehrlich gesagt bin ich nicht so ein Freund davon, eine extr Wurst du braten. Dann driften die Projekte so auseinander. Deswegen überlege ich, auch mit den Lampen zu arbeiten, die du verwendest. Ich dachte immer, die sind sau teuer. Magst du mir sagen, welche du verwendest? Dann besorge ich mir die. Mich hat nur die zulaessige Leistung der Controller stutzig gemacht. Willst du damit dein ganzes Aquarium beleuchten oder nur Effekte einstreuen? In der Bewschreibung wird auch immer nur von 4 oder 6 LED gesprochen.
    Sag mal bitte, wie deine LED heissen. Wenn ich dann nicht Privatinsolvenz anmelden muss, besorge ich die mir.

    • Eine richtige Beratung zu LED’s und Abdeckungen kann Ich an dieser Stelle leider nicht geben. Ich empfehle dir daher das Forum von Flowgrow wo Ich auch aktive bin. Dies ist der Bessere Rahmen um eine Beleuchtung zu planen. Hier in diesem Thema geht es eher um die ersten Schritte mit Arduino und der IDE.

  4. Falls es für dein Projekt relevant ist: Ich habe die Algorithmen gebaut, um Kelvin in die RGB Werte zu transformieren. Das war nicht so ganz trivial, aber nun geht es. Dh. ich kann nun den echten Farbverlauf von einem Sonnenaufgang oder sonstwas simulieren und sozusagen den Kelvinwert direkt einstellen.

  5. Das werde ich machen. Kannst du aber vielleicht kurz verraten, welche LED du in diesem Projekt verwenden möchtest? Denn kann kann ich mich gezielt auf die Suche zu diesem Thema machen. Das wär total klasse :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.