Ende am Licht des Tunnels

verdammt es war doch nur ein Zug…

Ne Quatsch aber manchmal kommt man halt weiter und es ergeben sich gute Punkte wenn man sein Konzept überdenkt. Dies habe ich die letzten Tage gemacht und auch darüber wie es weiter gehen soll mit den Platinen…
Ergbniss: Wir scheißen einfach auf alles was uns Kummer macht und bauen zusammen was wirklich wichtig ist. Arbeiten in einem am nächsten Projekt und vereinfachen alles.

Das Resultat ist ein Mix aus MiniControl und TFT, unter dem geplanten Namen MiniTFT.

Ich habe also alles von den jetztigen Prototypen genommen was funktioniert (Uhr, LED Dimmung, TFT) und das dazu genommen was eh funktioniert (Düngersteuerung, Lüftersteuerung) und das weg gelassen was nicht Funktioniert (USB). Ich konnte zwar nur 5 Düngepumpen unterbringen vom Platz, daafür ist aber ein Updaten der Software über USB, Wifi oder Bluetooth möglich, jeweils mit Programmieradapter. Wie ich das löse weis ich zwar noch nicht, aber ich weis das es geht…

MiniTFT1284

Außerdem habe ich dann direkt mal ein paar kleine Gedanken gemacht um ein mögliches Userinterface:

IMG_20150121_221549

Erste Zeile ist die Uhrzeit, dann haben wir 15 Felder wo man die Helligkeit der LED’s sieht und bei klick auch direkt den Tagesablauf dieser einstellen kann.
Unten sind die 5 Düngerpumpen mit Füllstand. Klicken um Zeiten oder Füllmenge an zu passen.
Die Temp wird rechts angezeigt und eingestellt indem man drauf Klickt.
Die freie Fläche denke ich dann an 4 Icons: Manuelles Licht, Manuelles Düngen, Zeit/Datum Einstellen und Speichern der Einstellungen in EEPROM.

Sehr schlicht, aber alles drin was man braucht. Das beste ist aber: Im Februar kann ich dazu hoffentlich auch ein Update geben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.