Komponenten hinzufügen

Heute wollen wir uns einmal um das letzte Große Kapitel kümmern: Anschliessen der LEDs und Dosierpumpen. Nehmen wir uns zuerst die LEDs vor. Für den Controller mit der Dimmung sind alles LEDs und Treiber geeignet die über Konstantstrom betrieben werden und DC-DC Treiber mit DIM Anschluss. Getestet habe Ich bisher:

  • Meanwell LDD ( LDD-H / LDD-HW / LDD-L / LDD-LW  )
  • Anvilex ( CCS2 / CCS3 )
  • AquaGrow Treiber (Ja Ich habe mir meine eigenen Entwickelt)
  • Alle Treiber die auf den LED Chip PT4115 beruhen (Ebay)
  • Alle Treiber die LED aus gehen wenn man den DIM Anschluss mit Ground verbindet und max. 4V an diesem haben

2014-02-21 19.35.19 2014-02-21 19.34.21

Die LED werden in reihe Angeschlossen und mit dem Treiber verbunden. Der Treiber wieder wird mit dem Netzteil verbunden. Diese können alle parralel angeschlossen werden. Die DIM Leitungen werden dann mit dem PCA9865 verbunden. Zusätzlich muss eine Minus Leitung vom Netzteil zum Arduino gezogen werden (shared Ground). Den PCA9685 hab Ich einfach nur als verlängerung an das Keypad geklemmt. Dank des I²C Bus kann man die beliebig verlängern, erweitern und zusammen stecken solange man SDA und SCL nicht vertauscht.

2014-02-21 19.36.34 2014-02-21 19.36.23 2014-02-21 19.38.49

Wenn Ihr dies alles richtig gemacht habt sollten eure LEDs beim Testsketch dimmen. Machen wir weiter mit den Dosierpumpen: Hier haben wir ja schon die Treiberboards mit dem 12V Netzteil verbunden. Nun müssen wir vom 12V+ zu einer Seite der Pumpen ein Kabel legen. ACHTUNG: Die können in beide Richtungen drehen, achtet also drauf wierum für euch richtig ist. Die andere seite (Minus) verbindet Ihr mit den Pins des Motortreibers.

2014-02-21 19.38.08 2014-02-21 19.37.51 2014-02-21 19.37.07 2014-02-21 19.37.30

8 Kommentare auf “Komponenten hinzufügen

  1. Ich bin gerade verwirrt über deine Aussage:
    „Für den Controller mit der Dimmung sind alles LEDs und Treiber geeignet die über Konstantspannung …“

    Sollte es nicht ein Konstantstrom sein?

    Danke für ein paar erhellende Worte im Voraus.

    • Upsa, peinlicher vertipper. Ja es war schon spät. Du hast natürlich recht. Es ist konstant STROM gemeint, also feste ma bei wechselhaften Volt. Ich werd es sofort ändern.
      Danke.

  2. Ha. Sehr gut. Dann habe ich es verstanden. Sonst wär ich nämlich jetzt frustiert. Habe mich auf deinen Rat hin die letzte Nacht einmal mit dne grundlegenden LED Theorien auseiandergesetzt. Vielen Dank, dass du den Fehler gemacht hast und nicht ich es nicht verstanden habe :)

  3. Entschuldige, wenn ich mich unerfahren anstelle: An welche Stelle beim Arduino muss ich das Minus des Netzteils der LED anklemmen?
    „Zusätzlich muss eine Minus Leitung vom Netzteil zum Arduino gezogen werden (shared Ground).“
    Besten Dank für eine Antwort im Voraus.

  4. Das minus des Netzteils vom led muss nur zusammen mit dem minus des Netzteils vom Arduino oder an eine der klemmen wo gnd dran steht. Auf meinen Bildern sieht man das ich ein 12v Schaltnetzteil von meanwell benutze. Da kann man das led NT direkt mit 12v minus verbinden.

  5. Alles klar. Ich habe mir auch ein meanwell Netzteil gekauft. Ich habe von dort + und – an den KSQ der LED geklemmt. Die Lampen funktionieren auch. dann werde ich nun zusätzlich vom Meanwell NT einmal Minus zum GND des Arduino legen (da wo bereits das Minus des 5/12V Netzteils dran ist.

    • Hi, ich verwende fast ausschließlich HIGH power LEDs von Cree oder epileds. In den Anfängen habe ich fast ausschließlich Einzel emitter verwendet, mittlerweile verbaue ich nur noch die LEDs die ich auch im shop anbieten.
      Grüße Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.