Wieviel Lumen dürfen es sein – 1 Monat danach

1 Monat (und 2 Tage) ist es her dass die Pflanzen eingezogen sind, Wasser eingefüllt wurde und der Test begann. Es ist wahnsinn wie schnell die Zeit doch vergeht und beeindruckend wie unsere Wahrnehmung uns Täuscht… Ihr denkt wieso? Ganz einfach:
Ich habe mir heute zum ersten mal die Bilder nach Einrichtung angesehen und mit dem Jetzigen Stand verglichen…. Es ist beeindruckend was im laufe dieses Monats passiert ist. Aber seht selbst:

2013-06-21 00.30.54 2013-07-23 13.10.09

Im Randbereich von 15lm/L ist es immer noch „wunderschön“ leer und man hat gute Sicht aufs Soil. Hemianthus callitrichoides ”Cuba” hat hier also keine Chance und Ich überlege im Moment ob Ich andere Vordergrundpflanzen/Bodendecker einpflanzen soll um zu testen ob es überhaupt eine gibt die mit so geringer Beleuchtung aus kommt?
Alternanthera reineckii ‘Mini’ hingegen ist doch recht schön gewachsen. Zwar langsamer als unter 30lm/L, aber bis auf die etwas verblaste Farbe und das sich keine Pinken Spitzen bilden ist Sie doch wohl ab 20lm/L gut pflegbar.
Ludwigia “Rubin” wächst, bleibt aber Grün, Fissidens fontanus will gar nicht wachsen, geht aber auch nicht kaputt. Ich habe daher noch paar Stark rot durchgefärbte Stängel Ludwigia in den „niedrig Lumen“-Bereich gepflanzt und lasse das Fissidens einfach in ruhe. Schauen was die Zeit noch so bringt…

2013-06-21 00.31.04 2013-07-23 13.10.19

Auf der Rechten Seite sieht man dann mal richtig wie alles explodiert ist und gewachsen. Aber auch die Mitte macht sich nicht schlecht. Das HCC im Vordergrund ist einmal zwischen 25 und 30lm/L und einmal zwischen 30 und 35lm/l. doch ein unterschied im Wachstum ist auf den Bildern und im Becken nicht zu erkennen.  Im Hintergrund, bei über 50lm/L wächst es zwar schneller aber auch nicht anders. Hier kann man also definitiv davon ausgehen das mehr Licht nicht mehr bringt.
Ich möchte euer Augenmerk aber nochmal auf die Blattspitzen von  Alternanthera reineckii ‘Mini’ lenken. Ziemlich in der Mitte, bei 2/3 nach hinten im Bild erkennt man die pinke Spitze eines Blattes. Wie ich gesehen habe färben diese sich jeden Tag aufs neue und nachts verblassen Sie. Auch im Bereich von 25lm/L erkennt man abends kleine pinke Spitzen und kräftigerere Farben. Bild davon werde Ich noch machen, möchte aber an dieser Stelle schon einmal festhalten dass diese Pflanze, obwohl Sie mit mittlerem bis hohem Lichtbedürfniss angegeben ist bei schwachem Licht wächst, sich bei Mittleren Färbt und bei Starkem Licht schneller Färbt.

2013-06-21 00.30.26 2013-07-23 13.11.40

Mein Bäumchen, mein Sorgenkind… Ja die EC Behandlung sieht man immer noch. Ich kann mir grade nicht erklären warum, aber irgendwie ist das Wachstum auch hier nicht so stark wie erhofft. Ich werde daher die Düngung nun umstellen und schauen ob man Fissidens damit animieren kann schneller zu wachsen. Dennoch erkennt man den unterschied Im Wachstum recht gut auf beiden Seiten und auch die Veränderung über die Zeit.

2013-06-21 00.32.47 2013-07-23 13.11.53

Bei diesem Bild weis Ich garnicht mehr warum ich es gemacht habe, aber Ich vergleiche es trotzdem.
Auch hier erkennt man wie Alternanthera reineckii gut wächst. Grade in der mitte des Beckens, wo aufgrund der Optiken von www. leds.de / Lumitronix kaum Licht hin kommt, ist Sie immer noch schön an zu sehen, wenn auch wieder ein wenig blass. Sobald aber ein Blatt in den Lichtkegel von 50lm/L kommt sieht man wie sich die Unterseite färbt. HCC Zickt aber auch hier. Im Lichtkegel wächst es gut, dazwischen will es garnicht… Wer dieses also Pflegen möchte sollte sich 3 mal gedanken machen um eine gute Ausleuchtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.